Die Zukunft des Reihenhauses

Musterplanung

...................................

Musterbaustelle

Sanierung Live erleben

Am Ostpreußenweg sanieren wir ein typisches Sennestädter Reihenhaus nach allen Regeln der Kunst.
Wir zeigen Ihnen am „lebenden Objekt“, welche Möglichkeiten Sie haben und wie das abläuft.


Konzept, Ziele, Akteure

Die Musterbaustelle ist eingebunden in ein integriertes Quartierskonzept,
in den Klimaschutz und bundesweite Förderprogramme. Neben der energetischen Sanierung steht der Werterhalt der Immobilie im Mittelpunkt.

 

Musterplanung

Wir zeigen Ihnen, was möglich ist für einen Reihenhaustyp der Sennestadt, beispielhaft an drei Sanierungsstufen (energetische Sanierung, Barrierefreiheit, Erweiterung des Wohnraums)

Lassen Sie sich inspirieren!

Offene Baustelle

Wir stellen Ihnen gerne die Musterbaustelle vor und beantworten vor Ort Ihre Fragen. Besuchen Sie uns!

Di. 23.02.2016

Baustellen-Sprechstunde mit dem Schwerpunkt energetische Sanierung

16:00-17:30 Uhr

Ostpreußenweg 20

Di. 08.03.2016

Baustellen-Sprechstunde mit dem Schwerpunkt Barrierearmut und Komfort

16:00-17:30 Uhr

Ostpreußenweg 20

Fr. 18.03.2016

Haus-Messe: Mit allen Beteiligten präsentieren
wir das Ergebnis unserer Arbeit.

16:00 Uhr - open end

Ostpreußenweg 20

Musterbaustelle

Das Reihenhaus am Ostpreußenweg 20 ist kein Schaustück, sondern ein echtes Familienobjekt. Erfahren Sie mehr über die Motivation des Bauherren, die Planung der Sanierung und die Maßnahmen vor Ort.

:: Mehr Informationen

Jede energetische Sanierung muss gut vorbereitet werden: Kommunikation führt zu Qualität.

Thorsten Försterling Sanierungsmanager der Sennestadt

TIPPS: IN 8 SCHRITTEN ZUR SANIERUNG
IHRES REIHENHAUSES

Wir zeigen Ihnen den Weg zur richtigen Sanierung, von der Bauberatung bis zum fertig sanierten Haus.

:: Mehr Informationen

Bautagebuch

Verfolgen Sie mit, wie die Sanierung auf der Musterbaustelle voranschreitet!

Eine riesige Öffnung in der Wand des Wohnzimmers mit Blick auf die Terrasse: Das alte Panoramafenster wurde mit ausgebaut.

Es hat seine besten Zeiten hinter sich: Das dreiteilige Aluminiumfenster von 1970 würde heute niemand mehr verwenden. Metalle sind gute Wärmeleiter und haben einen schlechten Dämmwert, die große Glasfläche heizte den Raum unnötig auf.

Zwei neue, bodentiefe Fenster sollen eingebaut werden. Dort wurde die Fensteröffnung verkleinert und der alte Rolladenkasten wurde entfernt. Die Fenster können nun nach oben größer ausfallen, dadurch kommt mehr Licht in den Raum.

Bis zum Einbau der beiden neuen Kunststofffenster wurde die Öffnung verbrettert, damit weitere Arbeiten im Innenraum stattfinden können und das Gebäude geschlossen ist.

Für die neue Tür wird aus rund... ->

...eckig

Für das bodentiefe Fenster wurde die Brüstung abgebrochen

In der Fassade gibt es nun ein Fenster weniger!

Der erste Termin der Baustellen-Sprechstunde am 23.02.2016 mit dem Schwerpunkt energetische Sanierung hat guten Anklang gefunden.

Die Besucher sind ebenfalls Besitzer von Reihenhäusern. Eine gute Gelegenheit, sich das eine oder andere abzuschauen.

Besucher der Musterbaustelle stellten ihre Fragen zur energetischen Sanierung eines typischen Reihenhauses.

Auf unserer Haus-Messe am 18.3.16 präsentierten wir das Ergebnis unserer Arbeit.

Eine anstehende Übergabe des eigenen Hauses an eine nächste Generation durch Vererbung oder Verkauf bewegt viele Besucher.

Über 40 Besucher waren unserer Einladung zum letzten Termin der "offenen Baustelle" gefolgt.

Die 15 Aussteller und Beteiligten boten den zahlreich erschienenen Reihenhaus-Besitzern Unterstützung an.

Die Themen Werterhalt, Förderungen und Barrierefreiheit sind Themen, die die Sennestädter bewegen.

Wir unterstützten die Besucher bei der Planung der richtigen Sanierungsschritte.

Die interessierten Besucher bekamen praktische Informationen direkt vor Ort.

Mit allen Beteiligten würdigten wir das klassische Sennestädter Reihenendhaus im Ostpreußenweg 20.

EPS-Dämmung wurde angeliefert. Diese wird auf Fassade geklebt.

Die Badewanne wurde geliefert. Sie wird unter dem Fester aufgestellt.

Die Fensterbank fehlt noch: Sie ist aus beschichtetem Holz und wird demnächst eingebaut.

Die Vorinstallationen für Waschbecken und WC, diese werden mit Gipskartonplatten verkleidet.

Der Dachrand wurde um eine Dachpfanne verlängert. Die Holzverkleidung wurde durch Zink ersetzt.

Das Garagentor wurde verschlossen. Ein neues Fenster wird eingesetzt.

Die Badewanne steht nun an Ihrem Platz.

Die Heizungsnische wurde vorgestrichen, damit der Heizkörper montiert werden kann.

Das Haus ist eingerüstet und WDVS geklebt.

Große Fliesen umlaufend auf Höhe der Vorwandinstallation, in den Duschen raumhoch.

Die Fensterbank im Nassbereich wird nur gespachtelt und gestrichen. Die Dusche ist raumhoch gefliest.

Im Gäste-WC wurden die Fliesen geschnitten, damit die Tür nach Außen aufgehen kann.

Schon gedübelt: Das WDVS an der Fassade.

Blau: Abdichtung in den Ecken unter den Fliesen.

Der Dachüberstand wurde mit Pfannen verlängert

Der weiße Dachunterschlag wurde an das WDVS angepasst

Neus Balkongeländer, die Holz-Verkleidung fehlt noch

Die Terrasse muss noch verfüllt werden, dann wird gepflastert

Die Fassade zur Straße ist bereits ansehnlich

Die Stahlzargen wurden durch weiße Holzzargen ersetzt

Eines der Badezimmer: mit Badewanne und bodenebener Dusche

Faschen werden abgeklebt: 10 cm!


Partner


Regionale Partner für die Planung und Bauausführung



Kontakt

Sennestadt GmbH
Lindemann-Platz 3
33689 Bielefeld

T: +49 (0) 5205 87930-0
F: +49 (0) 5205 87930-9
E:

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!